Ein Pool im Garten

Das Highlight im Sommer

Ein Pool zum Aufstellen lädt zum Abkühlen an heißen Sommertagen ein und garantiert Badespaß für Groß und Klein...

Pool zum Aufstellen

Es wird beständig wärmer in Mitteleuropa. Laut dem Umweltbundesamt waren die Jahre 2015, 2016 und 2017 die wärmsten Jahre seit Beginn der Aufzeichnungen im Jahr 1880.

Zehn der fünfzehn wärmsten Jahre in Deutschland aus dem Zeitraum von 138 Jahren finden sich im 21. Jahrhundert. Das bedeutet in der nahen Zukunft vermehrt tropische Tage und Nächte in der Sommerzeit und es bedeutet auch, das dann Abkühlung unbedingt notwendig ist.

Was könnte besser dafür geeignet sein als ein Pool in Ihrem Garten?  Wenn Sie noch keinen haben, erfahren Sie hier, welches Schwimmbad sich am besten eignet, um der Hitze zu entgehen.

Schnell, unkompliziert, günstig: Der Aufstellpool

Wenn es darum geht, ohne großen Aufwand im kühlen Nass Erfrischung zu finden, ist der Aufstellpool das Nonplusultra. Die Vorzüge lassen andere Poolformen eher blass aussehen, deren Einsatzfähigkeit mitunter erst nach Wochen besteht und die ein ordentlich großes Budget voraussetzen. Ein Aufstellpool hingegen beweist sich durch:

  • schnelle Lieferung (1 bis 5 Tage mit Paketdienst)
  • unkomplizierten Aufbau
  • viel Zubehör
  • Auswahl der Größe nach Bedarf und
  • günstige Anschaffungskosten.

Das ist aber noch nicht alles. Ein Aufstellpool ist zudem pflegeleicht und kann mit umziehen, wenn Sie einmal Ihren Wohnsitz wechseln sollten. Wasser ablassen, zusammenlegen und anschließend wieder sicher im Karton verstauen. 

Was müssen Sie beim Kauf eines Aufstellpools beachten?

Natürlich spielt auch bei einem Aufstellpool die Qualität eine wichtige Rolle, wobei sich diese bei guten Produkten anhand verschiedener Aspekte zeigt. Zum einen etwa in der Verarbeitung und im Design.

Aufstellpool für den Garten

Dazu gehört unter anderem, dass der Pool keine scharfen Ecken und Kanten aufweist. Stabile Pools für den Garten sind zum Beispiel sogenannte Frame Pools der Firma Intex. An diesen Frame Pools werden nur runde und abgerundete Verbindungen aus Kunststoff eingesetzt, um als Tragekonstruktion für die reißfeste und stabile Folie zu dienen.

Das Design der verschiedenen Modelle beweist sich nicht nur durch seine Attraktivität, sondern ebenso durch eine ausgeklügelte Technik, die den Zusammenbau für jede Person ermöglicht und dies ohne zusätzliches Werkzeug. Zudem sind derartige Modelle sehr stabil, schließlich muss so ein Pool auch ordentlich etwas aushalten, wenn darin zum Beispiel einmal Kinder am Toben sind.

Preiswertes Zubehör in großer Vielfalt

Im Gegensatz etwa zu einem Neuwagen, der sich durch die Zubehörliste schnell mal im Preis verdoppeln kann, überzeugt das Zubehör für einen Framepool oder Aufstellpool durch seine praktische Anwendung bei einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis. Wenn folgendes Zubehör nicht bereits im Paket für den von Ihnen ausgewählten Aufstellpool enthalten ist, lohnt es sich, dieses zusätzlich zu bestellen:

  • Poolbodenschutz (effektiv gegen Beschädigungen des Poolbodens)
  • tint
    Pool Abdeckplane (gegen Schmutz wie z.B. Blätter)
  • tint
    Poolheizung (damit der Pool auch an kälteren Tagen genutzt werden kann)
  • tint
    Pooldusche (stets sauberes Wasser ohne Gras etc.)
  • tint
    Pool Beleuchtung (größenabhängig)
  • tint
    Skimmer (größenabhängig)
  • tint
    Poolsauger (größenabhängig)

Im Zubehör für Framepools sind ab einer bestimmten Größe entweder mit Filterkartuschen betriebene Pumpen oder, bei Pools mit hohem Volumen, Sandfilterpumpen inklusive.

Es lohnt sich gerade in unseren Breiten, die Pumpen mit einer Poolheizung zu kombinieren. Auch wenn tropische Tage und Nächte anstehen, das frisch eingefüllte Badewasser ist meist noch zu kalt, um es sofort zu nutzen. Es kommt mit etwa 15 Grad aus der Leitung und benötigt bei einem mittelgroßen Pool mehrere Tage intensive Sonneneinstrahlung, um auf über 20 Grad anzusteigen. Schon mit einer Solarmatte, die in den Pumpenkreislauf eingefügt wird, lässt sich dieser Zeitraum erheblich verkürzen.

Die Pflege eines Aufstellpools

Der wichtigste Punkt bei der Pflege ist die Reinhaltung des Wassers, wobei zwischen mechanischer Reinigung, der automatischen Reinigung mittels Filterpumpe und der chemischen Reinigung zur Senkung der Keimbelastung unterschieden wird.

Poolpflege

Während die automatische und die chemische Reinigung recht wenig Aufwand benötigen, sofern Sie das richtige Zubehör besitzen, kann die mechanische Reinigung mittels Poolsauger etwas mehr Zeit in Anspruch nehmen. Natürlich kann hier ein Poolroboter viel Arbeit und Zeit einsparen.

Auch die Pooldusche ist kein überflüssiger Luxus, sondern hilft, das Wasser sauber zu halten. Wer sich vor dem Baden im Pool abduscht, verhindert, dass unnötige Schweißpartikel oder Gras von den Füßen ins Wasser gelangen.

Das könnte Sie auch interessieren:

Fotos: Pixabay.com

Hier geht es zurück zur Startseite von gartengadgets.de.


Cookie Einstellungen

Herzlich Willkommen. Um unser Nutzererlebnis zu optimieren, platzieren wir kleine Cookies von Google Analytics. Die Daten sind bereits anonymisiert und können nicht auf Sie zurückgeführt werden. Wenn Ihnen unsere Inhalte gefallen und Sie uns unterstützen möchten, dann können Sie gerne einwilligen. Natürlich respektieren wir Ihre Privatsphäre und Sie können auch ablehnen.

Treffe bitte eine Wahl, um fortfahren zu können!

Vielen Dank, Ihre Auswahl wurde gespeichert.

Hilfe

Hilfe

Bitte wählen Sie aus, welche Cookies wir speichern dürfen. Weitere Informationen finden Sie hier: Hilfe.

  • Cookies zulassen und Garten Gadgets unterstützen:
    Alle Cookies, z. B auch von Google Analytics.
  • Nein, danke:
    Keine Cookies zulassen.

Sie können Ihre Einstellungen jederzeit hier ändern Datenschutzerklärung.

Zurück