Heizpilz Sicherheit

Darauf sollten Sie beim Umgang achten

Heizpilz Sicherheit

Seit die Bundesregierung im Jahr 2008 das sogenannte Bundesnichtraucherschutzgesetz (Gesetz zum Schutz vor den Gefahren des Passivrauchens) beschlossen hat, darf in zum Beispiel Restaurants oder Bars nicht mehr geraucht werden.

Seitdem sind überall in Deutschland die Heizpilze sprichwörtlich wie Pilze aus dem Boden geschossen. Dank dieser Heizpilze muss kein Raucher mehr auf seine geliebte Zigarette verzichten und selbst im kältesten Winter, während er seiner Befriedigung im Außenbereich nachkommt, nicht frieren.

Auch im privaten Umfeld kann man immer häufiger Heizpilze auf den Terrassen und in Gärten antreffen. Egal, ob beim Grillen, bei Gartenpartys oder einem netten Glas Wein  – ein Heizpilz sorgt das ganze Jahr über für angenehme Temperaturen auf der Terrasse.

Doch der Umgang mit einem Heizpilz kann ein gewisses Gefahrenpotenzial mit sich bringen, wenn der Nutzer nicht die allgemeinen Sicherheitsvorschriften hält.

Aus diesem Grund bedarf es bei der Verwendung besonderer Vorkehrungen, die strikt eingehalten werden müssen.

Das Gefahrenpotenzial von Heizpilzen – sind Sie wirklich gefährlich?

Bevor Sie sich dazu entschließen, einen Gasheizstrahler zu kaufen, sollten Sie wissen, dass bei einem Heizpilz Sicherheit stets an erster Stelle steht.
Dazu gehört auch zu wissen, wie ein Heizpilz eigentlich funktioniert und wodurch Gefahren entstehen können.

Beim klassischen Heizpilz handelt es sich im Grunde um nichts anderes als einen gewöhnlichen Heizstrahler, der mit in einer Gasflasche enthaltenem Flüssiggas betrieben wird.

Diese Gasflasche ist direkt im Sockel des Heizpilzes untergebracht. Durch einen Schlauch wird das Propangas nach oben geführt, wo es schließlich entzündet wird. Die Zündung erfolgt in der Regel mithilfe eines Piezo-Zünders.

Generell besteht bei der Verbrennung von Flüssiggas immer ein hohes Risiko. Wird der Heizpilz jedoch ordnungsgemäß verwendet und auch regelmäßig gewartet, kann das Gefahrenpotenzial auf ein absolutes Minimum reduziert werden.

Für mehr Sicherheit:

Nutzen Sie ausschließlich hochwertige, geprüfte Gasheizstrahler, die dem deutschen Sicherheitsstandard entsprechen.

Die besten Geräte finden Sie in unserem Heizpilz Test!

Gefahren, die von einem minderwertigen Heizpilz oder einer leichtfertigen Nutzung ausgehen können, sind zum Beispiel:

  • ein undichtes Sicherheitsventil
  • ein undichter Schlauch
  • ein zu geringer Abstand zu Gartenmöbel, Zelt oder Hausdach
  • Erlöschen der Flamme bei weiterhin ausströmendem Gas
  • Umkippen des Heizpilzes
  • unsachgemäße Lagerung der Gasflasche
  • Vergiftung durch CO2 bei unzureichender Belüftung (z.B. im Innenbereich)

So können Sie die Gefahr beim Umgang mit einem Heizpilz minimieren

In der Vergangenheit konnten Unfälle und Brände, in denen ein Heizpilz involviert war, fast immer auf einen unsachgemäßen Gebrauch oder aber auf ein minderwertiges Gerät beziehungsweise die Marke “Eigenbau” zurückgeführt werden.

Materialermüdung darf unter keinen Umständen auf die leichte Schulter genommen werden, deshalb sind regelmäßige Wartungen und Kontrollen sehr wichtig.
Achten Sie unbedingt darauf, dass der Heizpilz über ein „Anti-Tilt-System“ verfügt, welches die Gaszufuhr zum Brenner sofort unterbricht, sobald der Heizpilz kippt.

Eine Wartung ist mindestens einmal alle zwei Jahre erforderlich, bei entsprechend starker Nutzung sogar häufiger.

Achten Sie auf den Gasdruck

Nicht jeder Heizpilz arbeitet mit dem gleichen Gasdruck. In Deutschland produzierte Geräte arbeiten üblicherweise mit einem Gasdruck von 50 mbar, während Heizpilze aus einigen anderen Ländern hingegen mit einem Gasdruck zwischen 28 und 37 mbar arbeiten.
Wird nun ein solcher Heizpilz mit einem Gasdruck von 50 mbar betrieben, wird der Heizpilz schnell überhitzen, wodurch es zu einem Brand kommen kann.
Deshalb sollte ein Heizpilz idealerweise nicht nur ein CE-Prüfzeichen besitzen, sondern auch den DE-Ländercode aufweisen.

Mindestabstand einhalten

Rund um den Heizpilz muss ein bestimmter Mindestabstand eingehalten werden, um eine Entzündung aufgrund hoher Hitzeentwicklung zu verhindern.

Direkt am Heizpilz darf unter keinen Umständen Deko oder Ähnliches angebracht werden. Auch ein Transport des Gerätes ist nicht zu empfehlen, solange es noch nicht vollständig abgekühlt ist.

Bei der Montage die Anleitung beachten

Der Heizpilz muss unbedingt vorschriftsgemäß montiert werden. Nach dem Zusammenbau sollten Sie die Leitungen mit geeigneten Mitteln auf Dichtheit prüfen, um zu gewährleisten, dass nirgends Gas austreten kann. Gezündet werden darf der Brenner immer nur auf kleinster Stufe.

Lassen Sie niemals ein Kind unbeaufsichtigt

Lassen Sie niemals ein Kind oder eine unzurechnungsfähige Person mit dem Gasheizstrahler allein. Auch sollten diese Personen den Heizpilz nicht anfassen, bedienen oder transportieren.

Weitere Interessante Informationen zum Thema Heizpilz beziehungsweise Gasheizstrahler:

Der Garten Gadgets Heizpilz Test 2017
Der große Garten Gadgets Heizpilz Test 2017Mit Hilfe von unserer Zusammenfassung vom Heizpilz Test 2017 finden Sie den perfekten Heizstrahler,[...]

Hier geht es zurück zur Startseite von gartengadgets.de

Click here to add a comment

Leave a comment: