Sonnenschirm - so wichtig
ist Sonnenschutz im eigenen Garten

Sonnenschutz für Kinder und Erwachsene

Sonnenlicht ist ein regelrechtes Lebenselixier. Schließlich benötigt der menschliche Organismus beinahe zwingend Sonnenlicht, um das lebensnotwendige Vitamin D3 in ausreichender Menge zu bilden. Vitamin D ist elementar, um Depressionen und Vitaminmangel vorzubeugen. Gleichzeitig ist aber auch ein adäquater Sonnenschutz notwendig, um gefährlichen Krebserkrankungen wie beispielsweise Hautkrebs vorzubeugen. Bei Gartenarbeiten und beim Entspannen im Garten sind daher Sonnencreme und Sonnenschirm wichtige Helfer.

Freizeit im Garten - achten Sie auf Schutz vor UV-Strahlen

Unabhängig davon ob Sie Ihre Freizeit im Garten verbringen oder Ihre freie Zeit für notwendige Gartenarbeiten aufwenden, sollten Sie sich jederzeit um sinnvollen und notwendigen Sonnenschutz kümmern. Dies ist nicht immer leicht. Einerseits benötigt der menschliche Organismus tagtäglich eine gewissen Zeit im natürlichen Sonnenlicht, um in ausreichender Menge das notwendige Vitamin D3 zu bilden. Andererseits ist auch bekannt, dass eine zu hohe Dosis an Sonnenstrahlen das individuelle Risiko einer Krebserkrankung zum Opfer zu fallen drastisch erhöht. ​

Für alle Sonnenanbeter und Hobbygärtner gilt daher, die Sonnenstrahlen auf ein “gesundes Maß” zu regulieren. Ob Freizeit im Garten oder wichtige Gartenarbeit - das spielt keine Rolle!

Wie viel Sonne ist verträglich?

Geht es um das optimale Pensum täglicher Sonneneinstrahlung, sollte nicht etwa die begehrte Hautbräune im Vordergrund stehen. Viel mehr kommt es auf ein gesundes Mittelmaß an. Menschen mit heller und empfindlicher Haut sollten im Sommer täglich nur 5 bis 15 Minuten ungeschützt die warmen Sonnenstrahlen genießen.

Menschen mit sehr dunklem Hauttyp können pro Tag bis zu maximal 30 Minuten ohne Sonnenschutz im Freien sein. Im Winter sind die Sonnenstrahlen der Mittagssonne bei Weitem nicht so intensiv. Die individuelle Sonnenzeit kann daher im Winter erhöht werden. Dies gilt auch deshalb, weil in den kalten Wintermonaten der Körper deutlich mehr von Kleidung bedeckt ist, wodurch die Strahlenwirkung auch geringer ist.

Raus aus der Mittagssonne - ab unter den Sonnenschirm

In den Sommermonaten Juni, Juli und August lassen sich die meisten Sonnenstunden zählen. Zwischen 11 Uhr am Vormittag und 15 Uhr am Nachmittag steht die Sonne am höchsten. In dieser Zeit sollten Hobbygärtner die Gartenarbeit unter freiem Sommerhimmel ruhen lassen und stattdessen im Schatten weiterarbeiten oder entspannen.

Sonnenschirme mit Erdspieß, Wasserbehälter und schwerem

Um der heißen Mittagssonne zu entkommen, ist der Sonnenschirm perfekt. Je nach Modell lässt sich der praktische Sonnenschutz an jeder gewünschten Stelle im Garten aufstellen. Einige Sonnenschirmmodelle werden in einen mit Wasser gefüllten Behälter gesteckt.

Andere Modelle verfügen über einen Erdspieß, der für stabilen Stand des Sonnenschirms sorgt. Sehr beliebt sind auch Gartenschirme mit einem schweren Standfuß , die dauerhaft auf Terrasse, Balkon oder im Garten aufgestellt werden.

Neben diesen Varianten gibt es auch Schirme, die beispielsweise im Terrassenboden oder im Asphalt verschraubt werden. Solche Schirmmodelle kommen jedoch meist aufgrund ihrer Größe im gastronomischen Bereich zum Einsatz.

Flexible Sonnenschirme und Sonnenschirmständer

Kleine Sonnenschirme mit einem Durchmesser von 180, 200 oder 280 cm sind ideal für den Balkon oder um im Garten für ein schattiges Plätzchen zu sorgen, das nur von ein oder zwei Personen genutzt werden soll.

Sonnenschirme mit Kippgelenk erlauben es, den Schirm nach dem Sonnenstand auszurichten. Wandert die Sonne, kann der Schirm einfach anders eingestellt werden, um den Schatten dorthin zu werfen, wo er benötigt wird. Im Garten lassen sich Sonnenschirme mit Erdspieß oder Wasserbehälter individuell platzieren, um jederzeit dort Schatten zu haben, wo er benötigt wird.

Der optimale Standort für Ihren Sonnenschirm

Schwieriger ist dies bei Modellen mit schwerem Sonnenschirmständer oder Modellen, bei denen der Standfuß im Untergrund verankert wird. Für diese Gartenschirme sollte unbedingt vor dem Aufstellen der perfekte Standplatz gesucht werden. Hier empfiehlt es sich, den Standort so zu wählen, dass der Schirm in der heißen Mittagssonne den Lieblingsplatz im Garten oder auf der Terrasse beschattet.

Sonnenschirme mit einer Schirmgröße zwischen 3 und 5 Meter lassen sich nicht ohne Weiteres umplatzieren, weshalb die richtige Wahl für den dauerhaften Standort wichtig ist. Ampelschirme sind praktisch, wenn der Schatten sich mit der Mittagssonne bewegen lassen soll. Diese Sonnenschirmarten lassen sich drehen und neigen, wodurch der Schirm optimal zum Einstellen geeignet ist.

Erwachsene und Kinder im Garten: Immer an Sonnenschutzprodukte denken

Unter dem Sonnenschirm lässt es sich auch in der Mittagssonne gut aushalten. Allerdings ist immer daran zu denken, dass Kinder viel lieber durch den Garten flitzen, als stundenlang im Schatten des Sonnenschirmes zu sitzen. Aus diesem Grund sollte nicht nur an den Sonnenschutz mit einem Schirm gedacht werden.

Eine halbe Stunde bevor es nach draußen geht, sollte die Haut von Erwachsenen und Kindern mit einem geeigneten Sonnenschutzprodukt (Sonnencreme, Sonnenlotion, Sonnenspray) gründlich eingecremt werden. Menschen, die beruflich ungeschützt der Sonne ausgesetzt sind, sollten nach Möglichkeit ihre Haut durch leichte, aber undurchlässige Kleidung bedecken. Das Tragen von Kleidung mit UV-Schutz leistet ebenfalls guten Schutz vor zu viel Sonnenstrahlen.

Das könnte Sie auch interessieren: