Teich- und Poolpflege

Tauchpumpen für gepflegte Teiche & Pools

Egal, ob in Form von einem Gartenteich oder einem Pool - Wasser sorgt im Garten für eine schöne Abwechslung. Aber nur, wenn es gepflegt wird...

Tauchpumpe für Gartenteich

Wer sich für einen Teich oder Pool im seinem Garten entscheidet, sollte Wissen, dass die richtige Pflege langfristigen Nutzen und Spaß verspricht. Im Folgenden möchten wir Ihnen Tipps und Hinweise präsentieren, wie Sie dank einer Tauchpumpe langjährige Freude an einem Pool oder einem Gartenteich haben.

Technik zur Pflege: Tauchpumpen

Tauchpumpen werden für die Reinigung bzw. die Entleerung von Wasserstellen im eigenen Garten genutzt. Einer der wichtigsten Faktoren bei Tauchpumpen ist die Pumpleistung. Je nach Gerät kann diese bei unter 1.000l/h oder bis zu 30.000l/h liegen. Tauchpumpen saugen das Wasser über eine Öffnung an, welches anschließend mithilfe eines Schaufelrades befördert wird. Über einen Schlauch wird das Wasser aus der Pumpe abgeführt. Das Gehäuse einer Tauchpumpe ist für den Einsatz im Wasser geschützt, sodass keine Bedenken hinsichtlich der Sicherheit entstehen.

Schmutzwasser Tauchpumpe

Die Tauchpumpen werden je nach Einsatzgebiet nochmals unterteilt: in Klarwasser- und Schmutzwasserpumpen.

Klarwasser-Tauchpumpe

Jeder Poolbesitzer sollte eine Klarwasser-Tauchpumpe besitzen. Bevor die eigentliche Reinigung eines Pools stattfindet, wird das Wasser über diese Pumpe abgesaugt. Auch für die Wintervorbereitung ist eine Klarwasser-Pumpe empfehlenswert. Gute Geräte zeichnen sich durch eine wischtrockene Entwässerung aus: Das Wasser wird bis auf 3mm Restpegel abgepumpt.
Das Gadget ist für das Abpumpen von „klarem“ Wasser gedacht. Dabei darf die Größe der Partikel die sich im Wasser befinden (üblicherweise) 5mm nicht übersteigen, sonst droht eine Beschädigung der Klarwasser-Tauchpumpe.

Auswahlkriterien für den Kauf einer Klarwasser-Tauchpumpe:

  • Eintauchtiefe
  • Maximale Korngröße der im Wasser befindlichen Partikel
  • Pumpleistung
  • Restwasserstand
  • Förderhöhe der Pumpe

Schmutzwasser-Tauchpumpe

Schmutzwasserpumpen arbeiten wie Klarwasserpumpen. Der Unterschied zu einer Klarwasserpumpe liegt in der Größe der im Wasser enthaltenen Partikel, die von der Schmutzwasser-Tauchpumpe verarbeitet werden können. Diese Tauchpumpe ist für besonders schmutziges Wasser ausgelegt (hier ist der Korngröße der Partikel entscheidend). Naheliegend ist hier der Einsatz im Gartenteich, der regelmäßig durch äußere Einflüsse verschmutzt wird. Diese Geräte arbeiten in der Regel nur über ein entsprechend konstruiertes Schaufelrad. Eine Schmutzwasser-Tauchpumpe erreicht nicht die selbe flache Absaugung wie ihr sauberer Bruder. Gute Geräte erreichen eine Restwasserhöhe von  circa 35 mm.

Auswahlkriterien:

  • Eintauchtiefe
  • Schaufelradtechnik
  • Maximale Korngröße der im Wasser befindlichen Partikel
  • Pumpleistung
  • Restwasserstand
  • Förderhöhe der Pumpe

Zusätze für die Wasserpflege im Teich und Pool

Das Ziel der Wasserpflege in Teich und Pool ist, dass der Algenbildung durch eine entsprechende Wasserqualität entgegengewirkt wird. Die Qualität des Wassers lässt sich durch verschiedene Verfahren ermitteln. Üblicherweise werden für den Teich Testflüssigkeiten oder Teststreifen benutzt, die anhand der Verfärbung Aufschluss über den pH-Wert und weitere Eigenschaften geben können.

Natürliche Reinigungsmittel für den Gartenteich

Für beide Anwendungsgebiete gibt es ein breites Sortiment an Zusatzstoffen, die direkt in das Wasser gegeben werden, um die Wasserqualität zu steigern (z. B. zur pH-Wert-Änderung oder Desinfektion). Je nach Anlage, werden die Mittel ausgewählt. Besonders im Teich empfiehlt sich eine natürliche Bekämpfung durch Wasserpflanzen, die Verschmutzung durch organischen Verbrauch hemmen.

Pflege Gadgets

Ein Werkzeug, dass jedem bekannt sein sollte: der Kescher. Mit diesem können Sie fix größere Verschmutzungen (Blätter, herumschwimmende Algen) herausfischen. Für den heimischen Pool gibt es darüber hinaus Poolsauger. Diese funktionieren wie ein Staubsauger. Sie säubern den Boden des Pools von Sand und Erde.

Nicht zu vernachlässigen sind entsprechende Filteranlagen, die sich allerdings stärker im Preis erkennbar machen. Mithilfe eines Wasserstandsanzeigers können Sie ohne stetiger Kontrolle im Garten den Wasserpegel messen und bei Bedarf neues Wasser zuführen.

Jahreszeiten bedingte Teich- und Poolpflege

Je nach Jahreszeit und Durchschnittstemperatur haben der Gartenteich und der Pool verschiedene Pflegeanforderungen. Während im Teich auf die Wasserpflanzen und Tiere geachtet werden muss. Der Pool hingegen benötigt nur dass Pflege, wenn Wasser eingelassen wird - im Sommer. Weitere Informationen finden Sie hier:

Teichpflege innerhalb des Jahres

Gemäß der Jahreszeit, ob Frühling, Sommer oder Herbst stellt die Pflege ihres Wasserparadieses unterschiedliche Anforderungen. Im März, April und Mai sollten Sie ein Auge auf die Wasserpflanzen werfen. Sollten Bestände abgestorben sein, müssen Sie diese umgehend entfernen. Im besten Fall rekultivieren Sie entfernte Bestände. Angesammelte Algen und Schlamm sollten Sie nach dem Winter konsequent bekämpfen. Dazu eignet sich die bereits beschriebene Schmutzwasser-Tauchpumpe.

Erreicht die Temperatur des Wassers den Schwellenwert von 12°C, sollten Sie mit der aktiven Pflege beginnen. Um den Nährstoff Haushalt des Teiches im Gleichgewicht zu halten, sollten Sie auf einen Laubkescher nicht verzichten. So können Sie einer Über- bzw. Unterversorgung an Nährstoffen vorbeugen.

Im Sommer sollten Sie darauf achten, dass die Wasserqualität auf einem konstanten (guten) Niveau verbleibt.

Der Herbst ist die Zeit, in der Bäume ihre Blätter langsam verlieren. So ist es Ihre Aufgabe, Ihren Teich vor Laub zu schützen und regelmäßig zu säubern. Sie sollten Ihren Teich langsam auf den Winter vorbereiten. Entfernen Sie Ihre Teichpumpe und lagern Sie diese Frostsicher im Keller ein.

Befinden sich in Ihrem Teich Fische, dann sollten Sie im Winter dafür sorgen, dass der Teich an einigen Stellen eisfrei bleibt. Dazu gibt es diverse Hilfsmittel und DIY Lösungen.

Poolpflege innerhalb des Jahres

Die meisten Pools sind im Winter wasserfrei oder über eine Plane vor äußeren Einflüssen geschützt. Im Frühjahr können Sie, bei gegebenen Temperaturen, den Pool wieder in Betrieb nehmen und mit Wasser befüllen. Achten Sie dabei auf die Wasserqualität (mit entsprechenden Testmitteln).

Poolpflege

Im späten Frühjahr und Sommer sollten Sie Ihren Pool von Blättern und Insekten befreien – dies können Sie schnell und effizient mit dem Kescher tun. Den Poolboden sollten Sie bei Bedarf und vorhandener Verschmutzung mit einem Poolsauger säubern. Wenn die letzten warmen Tage um sind, setzen Sie zum Schluss der Poolsaison eine Plane über den Pool oder entleeren diesen mithilfe der Klarwasser-Tauchpumpe.

Das könnte Sie auch interessieren:

Hier geht es zurück zur Startseite von gartengadgets.de.

Bilder: pixabay.com, unsplach.com, trotec.com