Der Whirlpool:
Wellness im eigenen Garten

Whirlpool für Garten kaufen

Jeder, der einen Garten sein Eigen nennen kann, spricht nicht selten von Wohlfühloase. Ein Ort, an dem man die Ruhe genießen kann und ungestört ist. Das ist natürlich schon eine tolle Sache, noch schöner könnte es allerdings sein, wenn ein Whirlpool den eigenen Garten nicht nur zur Wohlfühloase, sondern auch gleich zu einer Wellnessoase verwandelt.

Entspannung pur, wann immer man das möchte. Nie mehr muss man sich den Platz im Whirlpool mit fremden Menschen teilen und vor allem entfallen auch Anfahrtswege und natürlich die Eintrittspreise.

Inzwischen gibt es eine Reihe verschiedener Varianten von Whirlpools in unterschiedlichen Größen und Preisklassen, sodass dieser „Luxus“ schon längst nicht mehr nur Millionären vorbehalten ist.

Diese Arten von Whirlpools gibt es

Entscheiden kann man sich grundsätzlich zwischen einem festinstallierten Whirlpool für den Garten oder einem aufblasbaren Modell. Wer den entsprechenden Platz in seinem Garten hat, über eine gepflasterte Fläche verfügt und dazu noch das nötige Geld übrighat, der kann sich problemlos für einen festinstallierten Whirlpool entscheiden.

Diese Varianten sind mit unterschiedlichen Features ausgestattet, wie beispielsweise einem Wasserfall, einer Beleuchtung, einer Lichttherapie, Kopfstützen, oder auch einer TV-/Audio-Anlage. Natürlich gehen diese zusätzlichen Annehmlichkeiten im Grunde genommen weit über das eigentliche Whirlpool Vergnügen hinaus, - und sie kosten auch entsprechend.

Eine weitere und sehr viel kostengünstigere Variante stellen hingegen die aufblasbaren Modelle da. Je nach Größe benötigen sie nicht zwingend eine gepflasterte Fläche und können unter Umständen direkt auf den Rasen gestellt werden. Dennoch sollte stets darauf geachtet, dass der Boden eben ist, da der Whirlpool ansonsten wegen des hohen Wasserdrucks Schlagseite bekommen könnte.

Whirlpool Eigenschaften beachten

Unabhängig davon, für welche Art von Whirlpool man sich für den Außenbereich entscheidet, eines haben sie alle gemeinsam, sie werden mit kaltem Wasser befüllt. Daher sind Whirlpools in der Regel mit einer integrierten Heizung ausgestattet, die dann das Wasser erwärmt. Für die Technologie der Sprudelfunktion der Whirlpool-Düsen finden entsprechende Pumpen ihren Einsatz.

Bei dem Begriff „aufblasbarer Whirlpool“ kommt schnell die Frage auf, wie stabil ein solches Modell überhaupt ist. Keine Sorge, denn diese Modelle sind äußerst robust und stabil. Um ihren stabilen Rand herum könnte man beispielsweise eine Ablage aus Holz bauen.

Hauptsächliche Unterschiede bei Whirlpools

Die hauptsächlichen Unterschiede, bei Whirlpools liegen

  • in deren Größe
  • der Anzahl der Sitzplätze
  • der Form und der Anzahl der Whirlpool Düsen.

Bei der Größe ist vor allem entscheidend, dass, falls es sich um einen festinstallierten Whirlpool handelt, man diesen nicht einfach auf jeden Untergrund stellen kann. Häufig verfügen diese Modelle über ein sehr großes Fassungsvermögen in Litern.

Bedenkt man, dass bei einem Eigengewicht von ca. 800 kg und zusätzlichen 2.000 Litern Wasser beinahe 3 Tonnen Gewicht zusammenkommen, darf hier keinesfalls eine Schieflage riskiert werden. Es bedarf also unter Umständen eines festen Fundaments.

Auf das Eigengewicht eines aufblasbaren Whirlpools ist ebenfalls zu achten, besonders dann, wenn dieser auf dem Rasen aufgestellt werden soll. Hier gibt es deutliche Unterschiede bei den Herstellern.

Bei der Form eines Whirlpools kann man sich in der Regel zwischen einem runden oder auch einem achteckigen und weiteren Formen entscheiden. Vor- und Nachteile hinsichtlich der Form gibt es keine, hier entscheidet einzig der persönliche Geschmack.

Die Angaben des Durchmessers sind bei weitem nicht so relevant, wie man im ersten Augenblick vielleicht annehmen mag. Sie sagen nämlich nichts über die Anzahl der Sitzplätze aus. Das bedeutet, sie geben keinerlei Aufschluss darüber, wie viele Personen gleichzeitig im Whirlpool eine Massage genießen können.

Hier zeigt sich ein Unterschied hinsichtlich der gewählten Form. Während bei einem runden Whirlpool die Düsen gleichmäßig verteilt sind, können bei einem achteckigen Pool nur bestimmte Sitze als Massageort fungieren.

Material der äußeren Verkleidung

Hier kann man wählen zwischen Holz und Kunststoff. Der Vorteil von Kunststoff liegt vor allem darin, dass er sehr robust und auch pflegeleicht ist. Zudem sind hier auch Designs mit einer Holzoptik erhältlich.

Modelle aus Holz bedürfen einer etwas höheren Aufmerksamkeit, da es nach einem längeren Zeitraum einer gewissen Pflege bedarf. Das bedeutet, irgendwann muss das Holz geschliffen und mit einem neuen Witterungsschutz versehen werden.




Hier geht es zurück zur Startseite von gartengadgets.de

Fotos: Pixabay.com